Monthly Archives: January 2022

Hannelore Cayre: Reichtum verpflichtet

(c) Ariadne

Blanche de Rigny ist seit einem Autounfall gehbehindert, lässt sich aber vom Leben nicht unterkriegen. Als sie zufällig erfährt, dass sie aus einer steinreichen Familie stammt, schmiedet sie einen raffinierten Plan, um an das Erbe zu kommen. Dafür ist sie bereit, über Leichen zu gehen.

Wie schon in ihrem grandiosen Vorgänger “Die Alte” erzählt die Französin Hannelore Cayre eine anarchistische Geschichte – diesmal über eine Frau, die im Alleingang versucht, das kapitalistische System auszuhebeln. Dieser Rachefeldzug einer Unterschätzten liest sich amüsant und größenwahnsinnig zugleich. Das ist Sozialkritik pur.

Bei der Lektüre von “Die Alte” bin ich vor Begeisterung ja fast aus den Stiefeln gekippt – ich habe es sogar zu meinem Lieblingskrimi des Jahres 2019 gewählt. Vermutlich lag es auch an diesem hohen Anspruch, dass mich “Reichtum verpflichtet” nicht ganz so umgehauen hat. Dennoch ist gerade dieses Buch mit seinen historischen Elementen ein perfektes Beispiel dafür, wozu Kriminalliteratur fähig ist, wenn man das Genre nicht zu engstirnig begreift.

Dann lässt man diese Wow-Effekte zu. Wow, das kann also auch Krimi sein, wow, mehr davon!

8 von 10 Punkten

Hannelore Cayre: “Reichtum verpflichtet”, übersetzt v. Iris Konopik, Ariadne-Verlag, 255 S., 20,60 Euro.

Leave a comment

Filed under Rezensionen

Meine Lieblingskrimis 2021

(c) Polar Verlag

Ich war 2021 alles andere als lesefaul, aber blogfaul war ich. Noch nie seit Bestehen von crimenoir habe ich so wenige Beiträge gepostet: 26. Mittlerweile habe ich mich also bei einem Zwei-Wochen-Rhythmus eingependelt. Das entspricht nicht wirklich meinen eigenen Ansprüchen, aber was gibt es Schöneres als den alljährlichen Neujahrsvorsatz, dass heuer alles anders wird 😉

Wie dem auch sei, ich beginne das neue Jahr mit meinen Lieblingskrimis des Vorjahrs (einige davon muss ich hier erst besprechen). Über Feedback würde ich mich freuen!

Platz 10 – John le Carré: Silverview

Platz 9 – Philip Kerr: Metropolis

Platz 8 – Hannelore Cayre: Reichtum verpflichtet

Platz 7 – Sabina Naber: Leopoldstadt

Platz 6 – James Lee Burke: Dunkle Tage im Iberia Parish

Platz 5 – Garry Disher: Moder

Platz 4 – S. A. Cosby: Blacktop Wasteland

Platz 3 – Stuart Turton: Der Tod und das dunkle Meer

Platz 2 – Heinrich Steinfest: Die Möbel des Teufels

Platz 1 – Doug Johnstone: Der Bruch

Meine Lieblingskrimis 2020

Meine Lieblingskrimis 2019

Meine Lieblingskrimis 2018

Meine Lieblingskrimis 2017

Meine Lieblingskrimis 2016

Meine Lieblingskrimis 2015

Meine Lieblingskrimis 2014

Meine Lieblingskrimis 2013

2 Comments

Filed under Krimi-Bestenliste