Tag Archives: Dagger Award

Nachgereicht: Die Gewinner von Barry Awards und Dagger Awards

(c) Rowohlt Polaris

Bereits Mitte Oktober wurden in den USA die für Krimi-Fans wichtigen Barry Awards vergeben. Ausgezeichnet für den besten Kriminalroman des Jahres wurde Louise Penny (“A Great Reckoning”). Penny räumt serienweise Krimipreise  (Dagger, Anthony, Barry, Agatha) ab, dennoch wird sie im deutschsprachigen Raum schon seit Jahren nicht mehr übersetzt. Für den besten Erstling wurde Nicholas Petrie (“Drifter”) ausgezeichnet. Diese Entscheidung kann ich nur im Ansatz nachvollziehen, da das Buch gegen Ende hin wirklich stark auslässt. Sehr erfreulich: Adrian McKinty wurde für “Rain Dogs”wie schon beim Edgar – erneut in der Kategorie Best Paperback Original prämiert. Routinier Joseph Finder räumte mit “Guilty Minds” in der Kategorie bester Thriller ab.

(c) Suhrkamp

Ende Oktober wurden dann die britischen Dagger Awards vergeben. Große Siegerin ist Jane Harper mit “The Dry”, das auch auf Deutsch erschienen ist. Ich habe lange überlegt, diesen Krimi zu lesen, dann aber doch die Finger davon gelassen. Hmm, vielleicht ein Fehler. Mick Herron (“Spook Street”) hat den Ian Fleming Steel Dagger für den besten Thriller gewonnen. Auch er hat das Schicksal, obwohl er immer wieder prestigeträchtige Krimipreise abräumt, nicht ins Deutsche übersetzt zu werden. Chris Whitaker hat sich in der Kategorie Erstling mit “Tall Oaks” durchgesetzt. In der Kategorie Historical Dagger ging der Preis an Abir Mukherjees auch auf Deutsch erhältliches Buch “Ein angesehener Mann”. Interessant auch: Leif G W Persson wurde in der Kategorie “International” für seinen Krimi “Der sterbende Detektiv” ausgezeichnet. Auch von Persson habe ich schon lange nichts mehr gelesen.

Advertisements

6 Comments

Filed under Awards

Dagger Award 2016 für Don Winslow

(c) Droemer

(c) Droemer

Endlich hat Don Winslow seinen ersten Dagger Award gewonnen, der spätestens seit dem grandiosen “Power of the Dog” fällig war. Gratulation! Eigentlich unglaublich, dass er bis jetzt keinen Dagger einheimsen konnte.

Mit “Das Kartell” konnte er die Jury in der Kategorie “Bester Thriller” (“Ian Fleming Steel Dagger”) nun jedenfalls überzeugen. Trotz seiner zuletzt schwankenden Form (mehr dazu hier) ist dieser Preis absolut gerechtfertigt. Winslow fühlt sich jedenfalls geehrt:

 

Dass Adrian McKinty in dieser Kategorie mit “Rain Dogs” leer ausgeht, lässt sich vor allem dadurch verschmerzen, weil sein Buch im Jänner auf Deutsch erscheinen wird.

Wer ist Bill Beverly?

In der Hauptkategorie (“Gold Dagger”), hat Bill Beverly (“Dodgers”), von dem bislang nichts übersetzt wurde, gewonnen. Beverly hat auch in der Kategorie “New Blood Dagger” für den besten Newcomer gewonnen und wird relativ euphorisch mit Richard Price, Denis Johnson und J.D. Salinger verglichen. Inhaltlich geht es laut Verlag darum: It is the story of a young LA gang member named East, who is sent by his uncle along with some other teenage boys—including East’s hothead younger brother—to kill a key witness hiding out in Wisconsin. The journey takes East out of a city he’s never left and into an America that is entirely alien to him, ultimately forcing him to grapple with his place in the world and decide what kind of man he wants to become.

Den “CWA International Dagger” konnte übrigens Pierre Lemaitre, der bereits 2013 und 2015 erfolgreich war, mit “Wir sehen uns dort oben” gewinnen. Meine Kollegin Doris Kraus hat in der “Presse” darüber folgendes geschrieben:

“Pierre Lemaitre hat mit „Wir sehen uns dort oben“ einen wunderbar vielschichtigen Roman abgeliefert. Einerseits merkt man dem Buch die bisherige literarische Erfahrung des Autors als Krimischriftsteller an. Lemaitre steigert die Spannung sukzessive und schafft es, den Leser immer wieder zu überraschen. Gleichzeitig aber hat er ein fantastisches Gesellschaftsporträt Frankreichs zwischen den Weltkriegen geschrieben. Lemaitres ganze Sympathie gilt dem kleinen Mann, als dessen Archetyp Albert durch die Geschichte stolpert, aber dennoch wild entschlossen, am Ende das Richtige zu tun.”

 

2 Comments

Filed under Awards