Krimis, die man 2017 lesen sollte (I)

Zwei im Jänner erschienenen Krimis habe ich bereits gelesen und hier vorgestellt: Bernhard Aichners “Totenrausch” und Jerome Charyns “Winterwarnung”. Daher ist die Liste diesmal eher kurz.

(c) Penguin

(c) Penguin

Stephan R. Meier geht mit einem dystopischen Krimi an den Start. “Now. Du bestimmst, wer überlebt” zeigt, was passieren kann, wenn Algorithmen über unser Leben bestimmen.

Der Verlag schreibt: Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstoßen wurde – dorthin, wo jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens.

(c) Emons

(c) Emons

Larry Beinharts Roman-Erstling “No one rides for free” (aus dem Jahr 1986) ist endlich wieder auf Deutsch erhältlich. Das Buch erhielt den Edgar Allan Poe Award für den besten Erstling eines Krimiautors. Applaus für den Emons-Verlag!

Privatdetektiv Tony Cassella soll die Aussage eines Anwalts aufnehmen, der über die miesen Machenschaften seines eigenen Berufsstands auspacken will. Doch dazu kommt es nicht, denn der Mann liegt tot auf einem Parkplatz. Tony muss die Lügen der Vergangenheit aufdecken und die ehrenwerten Männer, die jeden Preis zu zahlen bereit sind, um die Vergangenheit ruhen zu lassen, aus dem von ihnen bevorzugten Halbdunkel ans Licht der Öffentlichkeit zerren.

(c) Zsolnay

(c) Zsolnay

Peter May ist für mich ein blinder Fleck. Dieser Autor gilt als außergewöhnlich gut. Ich möchte mich mit “Moorbruch” davon überzeugen. Achtung: Das Buch ist das Ende seiner Lewis-Trilogie, Teil eins und zwei kenne ich nicht.

Siebzehn Jahre sind vergangen, seit Roddy Mackenzie, Leader der Band Amran, mit seinem Flugzeug verunglückte und verschollen blieb. Ein halbes Leben später ist Fin Macleod, früher Roadie der Band, zurück auf der Hebrideninsel Lewis. Im Auftrag eines Gutsbesitzers bekämpft er Wilderer. Doch der Erste, den Fin zur Strecke bringen soll, ist ausgerechnet sein alter Freund Whistler. Die beiden werden Zeugen eines Moorbruchs, der das Wrack von Roddys Flugzeug zu Tage befördert. Fin erkennt an Whistlers Reaktion sofort, dass etwas nicht stimmt. Dabei ahnt er noch nicht, dass es gar nicht Roddys Leiche ist, die sie gefunden haben … Ein packender literarischer Krimi aus Schottland.

Advertisements

10 Comments

Filed under Krimis, die man lesen sollte

10 responses to “Krimis, die man 2017 lesen sollte (I)

  1. Techno-Krimis waren nie meins, und den Larry Beinhart werde ich mir wohl auch sparen. Peter May klingt vielversprechend.

  2. Beim May warte ich erst mal ab, wie dir der dritte Lewis-Teil so gefällt. Band eins hatte mich ja seinerzeit echt begeistert, aber das zweite Buch konnte mich persönlich nicht überzeugen. Da bin ich jetzt einfach mal etwas zurückhaltender. 😉

  3. Bei Peter May habe ich mich bisher in Zurückhaltung geübt. Und wenn ich so in meinen Geldbeutel hineinschaue, wird das wohl auch erstmal so bleiben. Da gibt es andere Titel, die ich dringender haben bzw. lesen muss. So wie der Beinhart, dessen alte rororo-Ausgaben so langsam bei mir auseinanderfallen. Bin mal gespannt, ob “Vintage Crime” eine einmalige Sache war oder da in Zukunft noch mehr kommt.

    • Ich habe “Moorbruch” mittlerweile gelesen und ich war ziemlich begeistert 😉

      • Ich hatte gehofft, dass du genau DAS nicht schreibst. *lach* Hm, dann werd ich ihn mir wohl doch näher anschauen müssen. Außerdem ist es Kriminalliteratur aus Schottland. Da fällt es mir grundsätzlich schwer, nicht zuzugreifen.

        Macht wohl aber Sinn, mit “Blackhouse” anzufangen oder inwieweit bzw. wie stark sind die drei Titel miteinander verzahnt?

      • Macht sicher Sinn, aber ich bin auch problemlos mit dem dritten Band in die Serie gestartet, geht also auch.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s