Abgebrochen: Walt

(c) Knaur

(c) Knaur

Zwei Jahre ist es her, seit ich das letzte Mal einen Krimi abgebrochen habe. Nun ist es wieder einmal passiert. Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt darüber schreiben soll, aber ich habe mich einfach zu sehr geärgert und es hat mich wieder einmal in meinem Vorurteil gegenüber Spannungsliteratur bestätigt, auf der das Label “Psychothriller” prankt. Das ist offenbar die eine Schiene des Genres, mit der ich so gar nicht warm werden will.

Meist bekommt man es mit irgendwelchen kaputten, völlig kranken Typen zu tun. Oder es geht mal das halbe Buch lang um scheinbar ganz normale Menschen, wo aber immer schon mitschwingt, dass da etwas nicht ganz stimmen kann. Überraschung: Am Schluss entpuppen sich die zuerst nahezu perfekten Ehemänner und Ehefrauen als Monster. Eindimensional und realitätsfern.

Aber egal, wer sich damit gruseln will, nur zu. Flucht aus der Realität ist letztlich ein Grund, warum wir lesen!

Bei “Walt” dachte ich mir nun, ich versuche es wieder einmal. Das klingt nicht so schlecht, dachte ich mir, da verfolgt jemand mit Hilfe von Einkaufszetteln Personen und findet so auch viel über das Leben dieser heraus. Doch nach knapp 50 Seiten hatte ich genug. Da war schon wieder dieser seltsame Ton, und ich glaube dieser Walt ist ein ganz furchtbarer Charakter: Seine Frau Mary hat er vor ein paar Jahren verlassen, erfährt man. Ja, ich kann mir schon vorstellen, was man unter “verlassen” verstehen kann. Ich nehme mal an, am Schluss ist Walt ein mordendes Monster. Puuh.

Und dazwischen dürfen wir auf die Opfer-Seite blicken: “Kennst du dieses eigenartige Gefühl? Man ist ganz sicher, dass man beobachtet wird, aber wenn man sich umschaut, kann man niemanden entdecken?” Gähn. Echt jetzt? Nicht schon wieder. Kurz danach habe ich aufgehört zu lesen. Ich fühlte mich genervt und gelangweilt. Ich wollte nicht einmal wissen, ob Walt nun böse ist oder nicht. Es war mir egal. Das ist allerdgins genau das, was ich mir von einem Kriminalroman nicht erwarte.

An alle Psychothriller-Fans da draußen: Lasst euch bitte die Freude von mir nicht verderben und nehmt mir diese Zeilen nicht übel, aber ich kann damit leider gar nichts anfangen.

Advertisements

2 Comments

Filed under Abgebrochen

2 responses to “Abgebrochen: Walt

  1. Ich hoffe ja, den hast du nicht bei mir entdeckt… Hatte vor ein paar Wochen mal reingelesen, aber bin genau auf solche Baukasten-Prosa gestoßen, wie du sie hier zitierst.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s