“What would Elmore do?”: Elmore Leonard (1925-2013)

(c) Suhrkamp Nova

(c) Suhrkamp Nova

Elmore Leonard, der Meister des Dialogs, ist tot. Das ist für alle Fans von Crime Fiction die traurige Nachricht des Tages. Ich will hier nur kurz ein paar Gedanken niederschreiben. Ich habe den Autor gerade noch rechtzeitig für mich entdeckt. Und zwar mit einer seiner wichtigsten Figuren: dem charismatischen US-Marshal Raylan Givens. Daraus wurde schließlich die Erfolgsserie “Justified” mit einem genial besetzten Timothy Olyphant in der Hauptrolle.

Ich will noch einmal kurz die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte der Figur erzählen, weil sie zeigt, wie wenig sich Leonard um Konventionen scherte. Erstmals trat Raylan Givens 1993 im Leonard-Roman “Pronto” in Erscheinung. Im Nachfolgebuch “Riding the Rap” (1995) tauchte er erneut auf, bis er zur Kurzgeschichte “Fire in the Hole” (2001) wieder in der Versenkung verschwand. Erst durch den Erfolg der auf seinen Charakter basierenden TV-Serie “Justified” sah sich Leonard bemüßigt, Raylan noch einmal literarisch und diesmal in voller Romanlänge (“Raylan”) aufstehen zu lassen.

In meiner Buch-Rezension im Jänner schrieb ich damals: Leonard bricht mit üblichen Regeln. Am Ende von „Fire in the Hole“ wird sein Gegenspieler Boyd angeschossen – und stirbt. In der TV-Serie überlebt er, mit ausdrücklichem Einverständnis von Leonard. Und im nun vorliegenden Roman feiert Boyd einfach die Auferstehung von den Toten. Wenn ihm ein Charakter wichtig erscheint, taucht er in seinen Büchern eben einfach wieder auf.

Raylan Givens selbst beschreibt sich im Buch folgendermaßen:

„Ich bin vom Marshals Service. Wir spazieren durch die Gegend und schnuppern an Blumen, bis man uns irgendwann mal auf Verbrecherjagd schickt.“

In meiner Rezension habe ich darauf Bezug nehmend folgendes geschrieben: Vor allem einen Fehler sollte man als Verbrecher nicht machen: Sich mit Raylan ein Pistolenduell liefern – auch wenn er nie als Erster zur Waffe greift. Dann sieht man die Blumen, an denen der Marshal soeben noch geschnuppert hat, schnell von unten.

Ein Detail, das auch in den Extras der 1. “Justified”-Staffel erwähnt wird, gefällt mir besonders. Ich finde, es würdigt den Ausnahmeautor. Die Drehbuchautoren der TV-Serie “Justified” trugen – für den Fall, dass sei einmal nicht weiter wüssten – während der Dreharbeiten ein Armband mit dem Aufdruck “WWED”: “What would Elmore do?”.

Ich bin sicher: Diese Frage werden sich in nächster Zeit bestimmt viele Krimileser stellen. Elmore, rest in peace.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Altmeister

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s