Der vergessene George Higgins

In “Killing Them Softly” spielt Brad Pitt einen eiskalten Killer. Hätte sich Regisseur Andrew Dominik stärker an die Romanvorlage “Cogans Trade” von US-Autor George Higgins gehalten, hätte daraus ein Meisterwerk werden können. Der “New Yorker” hat den in Vergessenheit geratenen Meister des pointierten Dialogs unlängst in einem Beitrag mit dem Titel “Tough Times” gewürdigt. “Die Sopranos” und “The Wire” würden ohne Higgins nicht existieren, ist Anthony Lane überzeugt. Ebenfalls im “New Yorker” schreibt Ian Crouch in seinem Blog “Page-Turner”, dass Higgins Worte als Waffen verwendet hätte.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Altmeister

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s